top of page

"Gastronomie- und tourismusfreundlich"

GastroSuisse hat das Abstimmungsverhalten der Parlamentarierinnen und Parlamentarier während der 51. Legislatur von 2019 bis 2022 analysiert. Am gastgewerbe- und tourismusfreundlichsten abgestimmt haben Volksvertreterinnen und -vertreter der "Die Mitte". Im Rating schneidet auch der Urner Nationalrat Simon Stadler gut ab.



Parlamentarierinnen und Parlamentarier der "Die Mitte"-Fraktion unterstützten gastgewerbliche und touristische Anliegen während der laufenden Legislatur am häufigsten. Das ergab das neue Legislatur-Rating von GastroSuisse zum Abstimmungsverhalten der Parlamentarierinnen und Parlamentarier.


Simon Stadler schneidet im Rating wie andere Mitte-Politiker auch sehr gut ab und erhält somit vom Branchenverband GastroSuisse das Prädikat "gastronomie- und tourismusfreundlich." Damit beweist Stalder, dass seine Versprechen im Wahlkampf 2019 keine leeren Worthülsen waren. Zur Erinnerung: Die Verbände GastroSuisse und GastroUri haben Simon Stadlers Kandidatur damals unterstützt. Stadler wies bereits damals darauf hin, dass nur attraktive Bedingungen für die Branche und gute Berufslehren dem Fachkräftemangel entgegenzuhalten sind.


So kam das Abstimmungsrating zustande

Der Branchenverband GastroSuisse analysierte über 200 Abstimmungen im National- und Ständerat, die zwischen der Wintersession 2019 und der Wintersession 2022 stattfanden und für das Gastgewerbe und den Tourismus besonders relevant waren. Für jeden Parlamentarier und jede Parlamentarierin hat GastroSuisse auf Basis des jeweiligen Abstimmungsverhaltens einen GastroSuisse-Index berechnet (GSI). Der GSI gibt an, wie gastgewerbe- und tourismusfreundlich ein Ratsmitglied über die Legislatur hinweg abgestimmt hat. Er reicht von 1.0 (sehr gastgewerbe- und tourismusfreundlich) bis -1.0 (überhaupt nicht gastgewerbe- und tourismusfreundlich). Die berücksichtigten politischen Geschäfte wurden in neun Themengebiete unterteilt, wobei jeder dieser Bereiche gleich stark gewichtet wurde.


Auswertung bringt Wertschätzung zum Ausdruck

Pro Fraktion veröffentlicht GastroSuisse die Ergebnisse der acht bestrangierten Mitglieder des Nationalrates bzw. der drei topplatzierten Ständeratsmitglieder. "Mit dem Abstimmungsrating von GastroSuisse wollen wir in erster Linie unsere Wertschätzung gegenüber unseren stärksten Unterstützerinnen und Unterstützern zum Ausdruck bringen", begründet Casimir Platzer. Im Rahmen der eidgenössischen Wahlen 2023 empfiehlt GastroSuisse Politikerinnen und Politiker zur Wahl, welche der Branche nahestehen oder eine gastgewerbe- und tourismusfreundliche Politik mittragen.


Die Analyse des Abstimmungsverhaltens bildet dafür eine von mehreren Entscheidungsgrundlagen. GastroSuisse ist der Verband für Hotellerie und Restauration in der Schweiz. Die Organisation mit dem Gründungsjahr 1891 setzt sich seit über 125 Jahren für die Interessen der Branche ein. GastroSuisse ist heute der grösste gastgewerbliche Arbeitgeberverband mit gegen 20'000 Mitgliedern (davon rund 2500 Hotels), organisiert in 26 Kantonalverbänden und fünf Fachgruppen.

Comments


bottom of page